Betreutes Wohnen / Wohnen mit Service

Was kann das Betreutes Wohnen / Wohnen mit Service leisten?

Die Bewohnerinnen und Bewohner leben selbständig in einer abgeschlossenen Wohnung. Sie verpflichten sich in einem Betreuungsvertrag Betreuungsleistungen wie einen Hausnotruf oder die soziale Betreuung durch einen festen Anbieter abzunehmen. Hierfür wird meist eine Betreuungspauschale fällig. Darüber hinausgehende Dienstleistungen werden vermittelt und können von einem frei wählbaren Dienst in Anspruch genommen werden.

„Betreutes Wohnen“ ist kein geschützter Begriff und kann deshalb was das Preis / Leistungsverhältnis angeht, stak variieren. Die DIN-Norm 77 800 legt die Anforderungen an die Transparenz des Leistungsangebots der Grund- und Wahlleistungen, das Wohnangebot und die Vertragsgestaltung des Betreuten Wohnens fest. Einrichtungen können sich auf dieser Basis prüfen und zertifizieren lassen, müssen dies aber nicht.

Falls ein Umzug in eine betreute Wohnanlage erwogen wird, sollte im Vorfeld abgeklärt werden:

  • Persönliches Gespräch mit dem Dienstleister über die zu erwartenden Leistungen und die Kosten der Grundleistungspauschale. Diese Selbstverständlichkeit ist wichtig, weil die Erfahrung zeigte, dass die Erwartungen von Senioren nicht immer erfüllt wurden. So gibt es in einer Betreuten Wohnanlage z.B. keine "Rund um die Uhr" Betreuung und viele Hilfen müssen extra bezahlt werden (sog. Wahlleistungen).
  • Sprechen Sie mit Senioren, die bereits in der Wohnanlage wohnen über die Vor- aber auch Nachteile der Wohnanlage. Nehmen Sie z.B. an Veranstaltungen teil.
  • Sehen Sie sich die Umgebung der Wohnanlage genau an und entscheiden Sie, ob alle für Sie wichtigen Infrastruktureinrichtungen, insbesondere Einkaufsmöglichkeiten, Bank, Post in fußläufiger Nähe sind.
  • Lassen Sie sich zum Vergleich Unterlagen von anderen Betreuten Wohnanlagen zuschicken.

Adressen von den Betreuten Wohnanlagen in Ihrer Umgebung finden Sie bei Ihrer Gemeinde- und Landkreisverwaltung.

Aktuelles zum Thema

Interessante Links:

Der Verein Bayerische Stiftung für Qualität im Betreuten Wohnen e.V. wurde mit dem Ziel gegründet, Standards für betreute Wohnanlagen zu definieren. Auf der Homepage des Vereins finden Sie die Standards, sowie zertifizierte Wohnanlagen.

Außerdem wurden mit der DIN 77 800 einheitliche Vorgaben für Betreute Wohnanlagen geschaffen. Dincertco überprüft und zertifziert die Einhaltung dieser Vorgabe.

Literatur:

Eberhard, Angela und Saup, Winried, Demenzkranke Menschen im Betreuten Seniorenwohnen –Herausforderungen und Empfehlungen, Verlag für Gerontolgoie Alexander Möckl, Augsburg, 2006.